Nein, die Herz-Symbolik besitzt aktuell bis in die mediale Welt größte Anziehungskraft.

Gott hat ein Herz für die Elenden in Not und Tod. MISERI-CORDIA – Barm-Herzigkeit wird oft als das schönste Wort für Gott bezeichnet.

Dem dreifaltigen Gott, der Liebe ist, sind wir seit unserer Taufe geweiht. Diese Weihe an Gott braucht wie jede starke Freundschaft ständige Belebung, bewusste Erneuerung, eindeutige Bezeugung, Vertiefung in ihren verschiedenen Dimensionen.

„Am Herzen des Heilandes werden unsere Herzen wieder gesunden“, sind die Bischöfe überzeugt: „In dieser frohen Zuversicht weihen vor allem wir selbst, eure Oberhirten, im Geiste mit euch vereinigt, uns und unsere Diözesen dem heiligsten Herzen Jesu.“

 

„Was sollen wir also tun?“, fragen die Leute im Evangelium des 3. Adventssonntags (Lk 3,10).

 

In seinem Grußwort zur 70-Jahrfeier der Herz-Jesu-Weihe Deutschlands bittet uns der damalige Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Höffner, „in der Verehrung des Herzens Jesu nicht nachlassen. Die Herz-Jesu-Verehrung ist die im Glauben gründende Antwort auf jene erbarmende Liebe, mit der uns Gott zuerst geliebt hat und immer liebt.“ (Fußnote website, Grußwort von Kardinal Höffner…)

 

Am 27. Dezember 2014, also genau 100 Jahre nachdem das Hirtenschreiben in allen Kirchen verlesen worden ist, laden wir vom Fatima-Weltapostolat ins Kölner Priesterseminar (Kardinal-Frings-Str. 12 / 500m westlich des Hbf) ein. Vor dem wohl ältesten Herz-Jesu-Bild Deutschlands (siehe Bild) wollen wir unsere Antwort geben:   

                        13.00 Uhr Stille eucharistische Anbetung

                        14.00 Uhr Herz-Jesu-Andacht

                        15.00 Uhr Festliche Eucharistiefeier

                        16.00 Uhr Vortrag und Aussprache: Die Früchte der Herz-Jesu Weihe Deutschlands

 

An diesem Tag beginnen wir unsere Unterschriftenaktion: Wie vor 100 Jahren wollen wir Gott um Verzeihung bitten und wieder-gut-machen. Wir wollen uns dem heiligsten Herzen Jesu weihen und für uns und unsere Diözesen Schutz und Frieden erbitten. (Fußnote siehe website fatima-apostolat.de, Unterschriftenaktion)

 

Herz Jesu, unser Friede und unsere Versöhnung – erbarme dich unser!

 

Fatima Weltapostolat Köln, Pfr. Fritz May und Pfr. Rainer Hoverath